Schließen Diashow starten Bild  von 
Zurück
Weiter
Badge Munich Roadrunners Square Dance
News Termine Über Uns Square Dance Round Dance Clogging Tanzplatz Board Caller / Cuer History Banner Links Intern Archiv

Über Uns

Der echte Roadrunner

Roadrunner

Geographische Verbreitung

Überall in der Mojave-, Sonoran-, Chihuahuan-Wüste, der südlichen Great Basin Wüste und in allen südwestlichen Staaten.

Verwandte Arten

Roadrunner sind Bodenkuckucke, und alle der ungefähr 15 Arten bilden die Unterfamilie Neomorphinae der Kuckuck-Familie (Cuculidae), bekannt für ihre erdgebundenen Angewohnheiten. Von den 11 Neuewelt-Arten legen drei Arten ihre Eier in die Nester anderer Vögel.

Andere Bodenkuckucke beinhalten den Morococcyx erythropygus, eine weit verbreitete Art in Zentral-Amerika, und fünf Arten des Neomorphus, beheimatet von Costa Rica bis Bolivien. Drei Arten des sehr großen Carpococcyx werden in Südost-Asien angetroffen und erreichen eine Länge von 60 cm.

Interessante Fakten

  • Roadrunner sind schnell genug um Klapperschlangen zu fangen und zu fressen.
  • Roadrunner lieben es zu gehen und zu laufen und erreichen eine Geschwindigkeit von 28 km/h.
  • Der Roadrunner wird auch Chaparral-Hahn genannt.
  • Der Roadrunner resorbiert Wasser von seinen Exkrementen bevor er sie ausscheidet.
  • Überschüssiges Salz scheidet der Roadrunner über eine Nasendrüse aus; die meisten Vögel verwenden dazu ihren Harntrakt.
  • Der Roadrunner ist der Wappenvogel von New Mexico.

Wichtige Daten

Gewicht: 250-750 g
Länge 50-60 cm
Höhe: 25-30 cm
Geschlechtsreife: mit 2-3 Jahren
Paarungszeit: Frühling
Brutdauer: 18-20 Tage
Anzahl Eier: 2-12 Stück
Brutintervall: 1 Jahr
Lebenserwartung: 7 bis 8 Jahre
Typisches Futter: Insekten, Eidechsen, Schlangen

Vergleich

Zu den zwei Arten des Roadrunners gehört auch der Lesser Roadrunner (G. velox), ein etwas kleinerer, braungelblicher, weniger gestreifter Vogel, der bis 45 cm lang wird und in Mexiko und Zentral-Amerika beheimatet ist.

Roadrunner

Beschreibung

Der legendäre Roadrunner ist berühmt für seine charakteristische Erscheining, seine Fähigkeit Klapperschlangen zu fangen und für seine Vorliebe durch die amerikanischen Wüsten zu flitzen, wie er auch in den Warner Bros. Cartoons dargestellt wird.

Der Roadrunner ist ein großer, schwarz-weiß melierter Bodenvogel mit einem charakteristischen Schopf am Kopf. Er hat kräftige Füße, einen langen Schwanz mit weißen Spitzen und einen übergroßen Schnabel. Vom Schwanzende bis zur Schnabelspitze erreicht er eine Länge von 50-60 cm. Er ist ein Mitglied der Kuckuck-Familie (Cuculidae), gekennzeichnet durch Füße mit zwei nach vorne und zwei nach hinten gerichteten Zehen. Der Roadrunner fliegt, wenn er Gefahr verspürt oder bergabläuft, mit kurzen runden, weiß geränderten Flügeln. Länger als ein paar Sekunden kann er seinen schweren Körper allerdings nicht in der Luft halten, so zieht er es vor zu gehen oder mit bis zu 28 km/h zu laufen, wobei er normalerweise eine etwas tölpelhafte Gangart zeigt.

Gesang

Der Roadrunner macht eine Reihe von 6 bis 8 leisen, taubenähnlichen Gurrlauten, die in der Tonhöhe abfallen, ebenso wie ein klapperndes Geräusch durch zusammenklappen der Kiefer.

Schwanz

Der Roadrunner hat eine langen, abgestuften Schwanz, den er stets aufrecht hält.

Beine

Der Roadrunner hat lange kräftige Beine.

Verhalten

Der Roadrunner ist durch eine Anzahl physiologischer Anpassungen und Verhaltensmuster perfekt für ein Leben in der Wüste ausgelegt.

Als Fleischfresser hat er Zugriff auf ein äußerst wasserreiches Futter. Er resorbiert Wasser von seinen Exkrementen bevor er sie ausscheidet. Eine Nasendrüse entfernt überschüssiges Salz, wozu die meisten Vögel ihren Harntrakt verwenden. Während der Mittagshitze reduziert er seine Aktivitäten um 50%. Seine extreme Schnelligkeit erlaubt es ihm Kolibris und Libellen mitten im Flug zu fangen.

Lebensraum

Der Roadrunner bewohnt offenes, flaches oder leicht hügeliges Gelände, das mit vereinzeltem trockenem Buschwerk, Chaparral oder anderem Wüstengestrüpp bewachsen ist.

Futter & Jagd

Die Beute der Roadrunners sind fast ausschließlich andere Kleintiere, einschließlich Insekten, Skorpione, Eidechsen, Schlangen, Nagetiere und andere Vögel. Seine Winterdiät kann bis zu 10% aus pflanzlicher Nahrung bestehen, da die Wüstentiere zu dieser Jahreszeit seltener werden.

Aufgrund seiner blitzartigen Schnelligkeit ist der Roadrunner eines der wenigen Tiere das Klapperschlangen in seinem Speiseplan hat. Seine Flügel verwendet er dabei wie ein Matador sein Cape, schnappt die zusammengerollte Klapperschlange am Schwanz, schwingt sie wie eine Peitsche durch die Luft und schlägt ihren Kopf so lange auf den Boden bis sie tot ist.

Seine Beute verschlingt er dann im Ganzen, kann aber oft nicht alles auf einmal hinunterschlucken. Das behindert den Roadrunner allerdings nicht in seinem normalen Tagesablauf. Er läuft weiter hin und her während der Rest der Beute aus seinem Schnabel baumelt. Ab und zu schluckt er ein paar weitere Zentimeter hinunter, während die Schlange langsam verdaut wird.

Roadrunner

Brutzeit

Zum Frühlingsanfang sammelt der Roadrunner-Hahn nicht nur Futter für sich selbst, sondern auch eine Auswahl an Leckerbissen, die er einer Henne als Anreiz zur Paarung anbietet. Gewöhnlich tänzelt er um die Henne herum während sie um Futter bettelt. Nachdem sie sich kurz gepaart haben überlässt er ihr den angebotenen Lecherbissen.

Beide Eltern sammeln kleinere Stöckchen für ein flaches, untertassenähnliches Nest, das dann von der Henne allein in einem Busch, Kaktus oder kleinem Baum gebaut wird. Über einen Zeitraum von 3 Tagen legt sie dann 2 bis 12 weiße Eier. Die Jungen schlüpfen somit nicht alle gleichzeitig. Die Brutzeit, an der sich beide Elternteile beteiligen, beträgt 18 bis 20 Tage. Der Hahn trägt allerdings einen größeren Teil dazu bei. Er bebrütet das Gelege die ganze Nacht hindurch alleine, da er, im Gegensatz zur Henne, in der Nacht seine normale Körpertemperatur beibehält.

English
Wir bei Facebook